Pahren Agrar Kooperation
WetterOnline
Das Wetter für
PLZ Bereich 07937

Hanffasern und Schäben:  Vielseitig nutzbar - Ökologisch wertvoll

Hanf 3556Hanf (Cannabis sativa L.) - ist eine schnellwüchsige, einjährige, krautige Pflanze, die eine Höhe von über 3 m erreichen kann. Nach der Aussaat im April wachsen die Jungpflanzen sehr schnell zu einem üppigen Bestand heran. Der frühzeitige Bestandesschluss und die Bodendeckung ermöglichen den Anbau ohne Herbizid- und Fungizideinsatz. 
Die Ernte erfolgt unter den Anbaubedingungen in Thüringen in der Zeit von September bis Oktober, da aufgrund der Doppelnutzung (Gewinnung von Samen und Fasern) der optimale Zeitpunkt zwischen Samenreife und Faserentwicklung gefunden werden muss. 
Die Besonderheit des Hanfstängels besteht darin, das ein ligninhaltiger holziger Innenbereich (der für die Stabilität verantwortlich ist) von einem Faserbündel (verantwortlich für die enorme Elastizität) umgeben ist. Beides bilden die Grundstoffe, die beim Faseraufschluss gewonnen werden.

Seit 2008 existiert in der VOFA Vogtlandfaser GmbH und Co. KG am Standort Läwitz eine Faseraufschlussanlage. Mit deren Hilfe werden durch Brechen und Walzen die Fasern von den holzigen Bestandteilen separiert und gereinigt. Im Ergebnis erhält man einerseits die Hanffasern und andererseits die Schäben (gehäckselte holzähnliche Anteile). Beide Bestandteile stellen wertvolle Rohstoffe dar.

Hanf 6618 Schaeben 2830 m
Hanffasern in Ballen gepresst Schäben (lose / Ballen)

Beide Produkte - Hanffasern und auch Schäben - sind über die VOFA Vogtlandlandfaser GmbH & Co. KG zu beziehen.

Während die Hanffasern als Bau- oder Dämmstoffe genutzt werden können bzw. als Naturfaserverbundstoffe sowohl in der Autoindustrie als auch in der Kunststoffverarbeitung Verwendung finden, dienen die Schäben als Einstreu, Schüttdämmung oder Zuschlagstoff.

Hanf-Schäben - Die hochwertige Tiereinstreu

Schaeben DSC64 mDie ursprünglich als Abfallprodukt der Hanffasergewinnung angefallenen Schäben, die einen Anteil von bis zu 50 % des Materialeinsatzes annehmen können, werden zunehmend als Tiereinstreu sowohl in der Pferdehaltung als auch bei Kleintieren und Federvieh nachgefragt. Die leichte Handhabung, der geringe Lagerplatzbedarf und das enorme Feuchtigkeitsaufnahmevermögen (bis zu 400 % des Eigengewichtes) prädestinieren die Schäben für den Einsatz in der Tierhaltung. Die Saugfähigkeit verhindert die Bildung von Nässestellen und wirkt dadurch geruchshemmend. Der herbizid- und fungizidfreie Anbau ist besonders für Allergiker von Vorteil. Die Schäben wirken wärmeisolierend, sorgen für ein gutes Stallklima und fördern die Gesunderhaltung der Tierbestände. Das Faserholz kann in verschiedenen Fraktionen (von Grob- bis Feinschäben) gewonnen werden. Schäben sind besonders für Federvieh zu empfehlen und der Stroheinstreu vorzuziehen, da sie aufgrund der Staubfreiheit und der groben Struktur das Aufwirbeln vermindern.

Zum Wohle der Tiere
  1. enorme Saugfähigkeit
  2. staubfrei und geruchsbindend
  3. herbizid- und fungizidfreier Anbau
  4. gute Wärmeisolation
  5. hervorragend für Allergiker
Wirtschaftlich für Sie
  1. leichte Handhabung
  2. reduzierter Materialeinsatz
  3. geringer Lagerplatzbedarf
  4. Streuvolumen bis 127 Liter

Hanf-Schäben werden in Verpackungseinheiten von 16 kg/Ballen abgegeben.
(Abpackung: 30 x 40 x 80 cm - 21 Säcke je Palette)

zurück

Ansprechpartner

Bestellungen über:

Dr. Hans-Georg Pröckl

VOFA Vogtlandfaser
GmbH & Co. KG
Pahren, Hainweg 11
07937 Zeulenroda-Triebes
Tel.:     036628 / 698-25
Fax:     036628 / 698-17
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anfahrtskizze

Anfahrt Lwitz

Betriebshof Läwitz

Laewitz 9270 kl

Pahren Agrar Kooperation   Pahren: Hainweg 11   07937 Zeulenroda
Tel.: +49 (0) 36628 / 698-0   Fax: +49 (0) 36628 / 69817   E-Mail: info@pahren-agrar.de